Über mich

Marco Rickhoff

Mein Name ist Marco Rickhoff und ich habe dieses Internet-Projekt Anfang 2020 ins Leben gerufen. Grund dafür war ein persönlicher Schicksalsschlag und das daraus resultierende Überdenken meines bisherigen Lebens. Damals war ich zu dem Entschluß gekommen, dass ich mich fortan für Menschen in Not und Tiere einsetzen möchte. Es handelte sich bei Tierschutz-Projekte.de nicht um das erste Internet-Projekt, dass ich nach dem erwähnten Ereignis realisierte.

Zunächst einmal war die Seite Gutscheinspruch.de an der Reihe, da ich mich mit diesem Projekt bereits einige Jahre beschäftigte. Dort werden übrigens Sprüche und kostenlose Gutscheinvorlagen thematisiert. Im nächsten Schritt widmete ich mich dann einem Alltagshelden-Projekt, dass ich allerdings nicht weiter erwähnen möchte. Grund dafür ist die Tatsache, dass ich beim Alltagshelden-Projekt noch immer nach Lösungen für diverse Probleme suche, die sowohl praktischer als auch optischer Natur sind. Seitdem liegt die Internetseite mehr oder weniger ungenutzt in der Gegend herum und ich habe mich stattdessen Tierschutz-Projekte.de gewidmet.

Tierschutz-Projekte unterstützen

Anfangs überlegte ich mir zunächst, was ich im Rahmen meiner Möglichkeiten überhaupt leisten könnte. Aufgrund gesundheitlicher und finanzieller Einschränkungen war mir die direkte Arbeit mit Tieren leider nicht möglich. Also erstellte ich alternativ eine Internetseite, wo ich zumindest Tierschutz-Projekte vorstelle. Dabei war es mir übrigens wichtig, dass für die Tierschützer*innen keinerlei Kosten entstehen. Das wiederum hat aber zur Folge, dass mir Kosten entstehen.

Dazu zählen beispielsweise externe Betextungen und Bildlizenzen. Von Arbeitszeit ist hier übrigens noch in keinster Weise die Rede. Wie dem auch sei, ich möchte in erster Linie, dass den Tierschützer*innen keinerlei Kosten für einen Eintrag auf meiner Seite entstehen. Aus diesem Grund kann ich nur im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten tätig werden und neue Tierschutz-Projekte vorstellen. Jeder Neueintrag kostet mich etwa 40 – 50 Euro (ohne Arbeitszeit).

Hinweis: Erst beim Abspielen des Videos werden Daten an YouTube übermittelt. Im Video geht es um Multiple Sklerose.

Schicksalsschlag namens Multiple Sklerose

Der Grund für das Überdenken meines bisherigen Lebens lautet Multiple Sklerose. Im Januar 2018 erhielt ich meine Diagnose, nachdem ich bereits acht Jahre zuvor unter dubiosen Dauerkopfschmerzen und Panikattacken litt. Als dann noch weitere Symptome hinzukamen, wie beispielsweise Gleichgewichtsstörungen, Gangataxie, Wortfindungsschwierigkeiten, einseitige Erblindung, Schluckstörungen und Missempfindungen, nahm das Überdenken seinen Lauf.

Seitdem verwende ich meine Energie hauptsächlich dafür, um Menschen und Tiere in Not zu helfen. Ebenso hat sich meine Perspektive zu vielen anderen Themen geändert, wie Ernährung und Umwelt. Dafür büße ich auf der Beliebtheitsskala zwar schleichend so einige Prozentpunkte ein, aber das ist mir mittlerweile sowas von egal geworden. Ich lebe nicht mehr, um anderen Menschen zu gefallen, sondern etwas möglichst Positives zu bewirken.