Tierschutz Projekte für Schweine

Schweine kennenlernen

Die lateinische Bezeichnung für Hausschweine lautet: Sus scrofa domesticus. Das Hausschwein ist eine einzige Art als domestizierte Form von Wildschweinen, die daher zu der Familie der echten Schweine gehört. Sie gehören der Ordnung der Paarhufer an und gelten als Allesfresser.


Schweine essen demnach nicht nur pflanzliche Nahrung, sondern auch tierische. Hausschweine spielen in der Zivilisationsgeschichte der Menschen bereits seit mehr als 9.000 Jahren eine wichtige Rolle bei der Fleischerzeugung. Besonders in Ostasien und Europa wird das Fleisch der Schweine an erster Stelle gegessen. Das männliche Schwein wird „Eber“ genannt, das weibliche Schwein „Sau“ und die Jungtiere „Frischlinge oder Ferkel“. Die Jungtiere werden so lange Ferkel genannt, bis sie ein Gewicht von 25 Kilogramm erreicht haben. In dem Gewichtsbereich zwischen 25 – 50 Kilogramm heißen Sie Läufer. Sobald Eber kastriert sind, werden sie als Altschneider oder Borg bezeichnet.

Schweine sind stressanfällig

Die Trächtigkeitsdauer bei Schweinen dauert im Mittelmaß „3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage“, d. h. dass die Geburt etwa 112 – 114 Tage nach der Empfängnis erfolgt. Bei den Schweinen wird allerdings nicht von „Geburt“ gesprochen, sondern von „Abferkeln“ oder „Ferkeln“. Junge Schweine sind ab einem Lebensalter von 6 Monaten und einem Lebendgewicht von ca. 100 Kilogramm schlachtreif. Organisch gesehen sind Schweine dem Menschen sehr ähnlich, daher werden sie für verschiedenste Versuche und Laboruntersuchen verwendet. Schweine entwickeln schnell Stress und sind nicht in der Lage, zu Schwitzen. Herz- / Kreislauferkrankungen sind bei Schweinen keine Seltenheit.

Sie eignen sich daher besonders gut für die Durchführung von Tierversuchen, zumal ihr Fett- und Fleischgewebe dem der Menschen sehr ähnlich ist. Wildschweine lebten früher nur im Wald und in unberührter Natur. In der heutigen Zeit ist das nicht mehr so einfach möglich, da aufgrund zahlreicher Zersiedlungen die Wald- und Feldbereiche immer kleiner werden. Es kommt daher nicht nur immer häufiger zu Wildunfällen auf den Straßen, die Wildschweine brechen auch in die Städte ein. Besonders in Großstädten, wie z. B. Berlin, ist das Zusammenleben mit Wildschweinen nicht immer einfach. Sie belagern Hausgärten und greifen Haustiere an, die Gärten bewachen.

Gratis Malvorlagen für Kinder

Nachfolgend erwarten Sie Malvorlagen für Kinder. Alle Themenseiten der Tiere bestehen übrigens aus allgemeinen Informationen zum jeweiligen Tier und Malvorlagen für Kinder. Viel Spaß beim Ausmalen.

Malvorlagen als PNG Datei: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15
Malvorlagen als PDF Datei: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15