Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund planen

Wie jedes Jahr reisen auch in diesem Jahr viele Hundehalter mit ihren Vierbeinern in den Urlaub. Ob in die Berge, an den Nordseestrand oder in die benachbarten EU-Länder — dies sind beliebte Regionen, um mit dem Hund zu verreisen. Die schönsten Reisen mit dem Vierbeiner sind die via Wohnmobil. Denn die Freiheit ist hier für Mensch und Hund unerschöpflich. Mensch und Hund sind in der Natur und Campingplätze zum Genießen, gibt es schier unendlich.


Da Vierbeiner nicht in allen Hotels und Pensionen gern gesehene Gäste sind, ist eine Wohnmobil-Reise Abenteuer pur. Und im Wohnmobil kann das komplette Hunde-Equipment verstaut werden und der Vierbeiner braucht auch auf sein Lieblingsspielzeug nicht zu verzichten. In diesem Jahr entscheiden sich viele Tierbesitzer nicht für eine weite Fernreise, sondern lieber für einen Urlaub in der Nähe. Wer mit dem Vierbeiner jedoch die gemeinsame Urlaubszeit zu Hause verbringen möchte, kann ebenso viel Schönes unternehmen. Egal, ob im heimischen Garten oder in der Umgebung — es findet sich überall ein schönes Ziel. Es gibt daheim ebenso viele Möglichkeiten, die Spaß machen und Erholung bieten. Ein Hundereisebett kann übrigens auch sehr hilfreich sein.

Hinweis: Erst beim Abspielen des Videos werden Daten an YouTube übermittelt.

Raus in die Natur

Die meisten Tierbesitzer haben in der Nähe schöne Flecken, auf denen sie mit dem Hund etwas unternehmen und die gemeinsame Zeit genießen können. Meist führen die Gassirunden auf bekannten Wegen. Nun können Hundehalter einmal mit dem Vierbeiner einen Abstecher auf kleineren Waldwegen und Trampelpfaden machen. Was es hier Neues zu schnuppern gibt, das gibt ein richtiges Outdoor-Abenteuer für die Fellnase. Auch gegen eine schöne Tagestour sind unsere vierbeinigen Freunde nicht abgeneigt. Regelmäßige Leckerli- und Trink-Pausen motivieren zum Weitermarschieren.


Für Hunde die Wasser mögen, ist ein Ausflug zum See das Größte. Der Vierbeiner kann sich im Wasser bei warmen Temperaturen erfrischen und sich so richtig austoben. Und obendrein noch spannende Gerüche aufnehmen. Jedoch sollten Tierbesitzer an besonders heißen den Hund langsam an das kühle Nass gewöhnen, damit das Herz-Kreislauf-System nicht überfordert wird. Es muss darauf geachtet werden, dass der Vierbeiner nicht zu viel Wasser schluckt und sich auch nicht mit vollem Magen in den See hechtet. Ist der Magen voll und der Hund tobt wild, kann es leicht zu einer Magendrehung kommen.

Daneben ist auch auf Gefahrenquellen wie Scherben oder Wasserpflanzen zu achten, an denen der Hund hängen bleiben kann. Trägt der Vierbeiner noch das Halsband, kann er damit ebenfalls hängen bleiben. Nach dem Schwimmen ist Frottieren des Fells angesagt und der Vierbeiner sollte eine Pause im Schatten einlegen. Ein gemeinsames Picknick ist für Mensch und Hund ein herrlicher Abschluss des Kurztrips. Wer zu Hause bleiben möchte und Platz im Garten hat, kann dort ein Wasserbecken für den Hund aufstellen. Auch darin findet der beste Freund des Menschen eine erfrischende Abkühlung.

Hinweis: Erst beim Abspielen des Videos werden Daten an YouTube übermittelt.

Urlaub mit dem Hund: Trick 17

Urlaub zu Hause ist eine tolle Gelegenheit, um gemeinsame Zeit mit dem Vierbeiner zu verbringen. Hunde sind neugierig und begierig Neues auszuprobieren. Herrchen und Frauchen können mit dem Vierbeiner neue Tricks einstudieren. Nur wenige Minuten am Tag reichen aus, um Pfötchen geben, High five oder eine Rolle machen, einzustudieren.


Und nicht vergessen: Auch mal einen Faulenztag einlegen und alle fünfe gerade sein lassen! Eine gute Tasse Kaffee, ein paar Leckerli und jede Menge Krauleinheiten — so lässt es sich leben.

Eine Nachricht senden
Tierschutz-Projekte.de bei Facebook
Bei Twitter teilen
Tierschutz-Projekte.de bei Pinterest
Bei WhatsApp teilen
Seitenbetreiber bei LinkedIn
Bei Telegram teilen
Seitenbetreiber bei XING